Hyaluronsäure als Geheimtipp

gel3Wer sich in der heutigen Zeit nicht genug um sein Äußeres kümmert, der wird schnell von Vorurteilen überhäuft werden. Dies will natürlich niemand und so gilt es von Tag zu Tag, sich um seinen Körper zu kümmern, diesen zu pflegen und damit klarzukommen, dass man am Ende doch nicht perfekt sein kann. Vor allem die meisten Frauen wollen sich damit aber nicht abfinden und so tun sie immer wieder ausgefallene Sachen, mit denen sie sich selbst äußerlich verbessern wollen. Die Rede ist dabei unter anderem von Schönheitsoperationen. Dieser Trend besteht schon seit vielen Jahren, doch von Jahr zu Jahr werden die Möglichkeiten immer vielfältiger und immer mehr „normale“ Frauen springen darauf an und legen sich unters Messer oder unter die Spritze. Dabei kann man auch natürlicher auf sein Äußeres achten und mit anderen Mitteln ein gutes Ergebnis erzielen, ohne sich gleich einem Risiko aussetzen zu müssen. Die Beauty-Branche hat sich schon lange darauf eingestellt, dass Frauen wenn möglich einfach äußerlich nicht mehr altern wollen. Dabei kommt es natürlich in erster Linie auf die Faltenbildung an. Botox wird den meisten nun in den Kopf kommen. Auch diese Methode hat sich lange durchgesetzt, doch ist erstmal sehr kostspielig und kann im Zweifel auch völlig unnatürlich aussehen, was
natürlich niemand möchte. Unter die natürlichen Mittel fällt unter anderem die Hyaluronsäure. Wenn man den Namen hört, denkt man vermutlich auch direkt an eine Chemiekeule, allerdings wird der Stoff sogar von unserem Körper selbst produziert. Er ist unter anderem dafür verantwortlich, dass Wasser gebunden wird und die Haut damit straffer und reiner ist, doch im Laufe der Jahre kann unser Körper immer weniger davon selbstproduzieren und das führt dann natürlich zum Alterrungsprozess, den man äußerlich in Form von Falten zu sehen bekommt. Auf den Hyaluron-Trend ist die Kosmetik-Industrie schon lange angesprungen. So gibt es den Wirkstoff in verschiedensten Formen. Wer keine Angst vor Nadeln hat, kann ihn sich spritzen lassen, doch auch für ängstliche Menschen gibt es Hyaluron in Kapselform. Am beliebtesten sind aber wohl die Cremes, da dem Anwender hier das Bild vermittelt wird, dass man den Wirkstoff direkt auf die Haut aufträgt, wo er seine Wirkung entfalten soll, doch das hat keinen direkten Effekt. Es ist egal, wie man Hyaluron zuführt, denn die Wirkung wird von „innen“
heraus aktiviert. Letztendlich muss jeder für sich selbst entscheiden, inwiefern er solchen Trends folgen will. Aber man nimmt besser ein paar Hyaluronkapseln zu sich, anstatt sich pausenlos unters Messer zu legen und sich damit einer Gefahr auszusetzen. Weitere Informationen erhalten Sie auf https://hyaluron-gel.eu/

Wimpern Booster

eye-106598__180Blondinen haben es ja bekanntlich einfacher im Leben, doch ist das wirklich immer so? Blonde Haare fallen immer auf und verlangen demnach auch nach einem perfekten Styling. Nicht immer fällt es blonden Frauen leicht, das passende Make-Up und den passenden Look zu finden. Gerade ganz helle Frauen müssen aufpassen, dass sie es damit nicht übertreiben, weil man sonst überschminkt und billig aussieht – und das will nun wirklich keiner. Da blonde Haare ohnehin schon auffallen, kann man am Tag generell ein bisschen weniger in den Farbkasten greifen. Hier reicht oft schon ein legeres Make-Up . Es gibt aber auch viele andere Blondtypen, die es zu unterscheiden gilt. So gibt es Honigblond, Aschblond oder auch Platinblond – all diese Typen haben aber eines gemeinsam – sie stechen aus der Masse heraus. Wenn es um das Make-Up für blonde Haare geht, so muss man erst einmal schauen, welcher Hauttyp man ist. Helle Hauttypen brauchen ein anderes Make-Up als dunklere Hauttypen. Man sollte auf eine passende, gut deckende aber auf keinen Fall maskenhafte Foundation zurückgreifen. Das Make-Up für die Augen hängt immer vom persönlichen Blondton und der Hautfarbe ab. Helle Haare brauchen ein anderes Make-Up als Aschblonde Haare. Wer helle Haare hat, sollte sehr vorsichtig sein, wenn es um den Lidschatten geht. Ein schrilles Blau oder Pink sind generell viel zu viel und lenken zu sehr von der bereits sehr auffälligen Mähne ab. Man sollte hier wenn überhaupt auf Pastelltöne zurückgreifen. Diese werden die Augen betonen ohne zu aufdringlich zu wirken. Man kann aber auch einfach einen Wimpern Booster verwenden, der dafür sorgt, dass man extrem lange Wimpern bekommt und somit einen einzigartigen Augenaufschlag hat, ganz ohne sich zu schminken. Das hat den Vorteil, dass man morgens auch nicht mehr ganz so lange braucht. Wer aschblonde Haare hat, sollte immer ein wenig Glow auflegen, damit man nicht zu fade wirkt. Mit goldenen Tönen liegt man hier nie falsch. Auch als Blondine kann man abends ein bisschen mehr auflegen und so passen die Smokey Katzenaugen besonders gut. Trotzdem sollte das Ganze nicht zu düster ausfallen. Besonders wichtig sind auch die Augenbrauen, die sowohl zum Make-Up als auch zum Rest passen sollten. Bei sehr hellen Haaren sollte man die Brauen demnach nicht zu dunkel nachmalen. Idealerweise greift man auf einen Augenbrauenstift zurück, der hellbraun ist. Man sollte zudem darauf achten, dass man alles in einem natürlichen Stil strichelt, sodass kein Balken entsteht.